New release available: 2020-07-29 "Hogfather". upgrade now! [51.3] (what's this?)
New release candidate 3 available: 2020-06-09 "Hogfather". upgrade now! [51.2] (what's this?)
New release candidate 2 available: 2020-06-01 "Hogfather". upgrade now! [51.1] (what's this?)
New release candidate available: 2020-06-01 "Hogfather". upgrade now! [51] (what's this?)
Hotfix release available: 2018-04-22c "Greebo". upgrade now! [50.3] (what's this?)
Hotfix release available: 2018-04-22b "Greebo". upgrade now! [50.2] (what's this?)
Hotfix release available: 2018-04-22a "Greebo". upgrade now! [50.1] (what's this?)
New release available: 2018-04-22 "Greebo". upgrade now! [50] (what's this?)
Hotfix release available: 2017-02-19g "Frusterick Manners". upgrade now! [49.7] (what's this?)
Hotfix release available: 2017-02-19f "Frusterick Manners". upgrade now! [49.6] (what's this?)
Hotfix release available: 2017-02-19e "Frusterick Manners". upgrade now! [49.5] (what's this?)
Hotfix release available fixing CVE-2017-12979 and CVE-2017-12980: 2017-02-19d "Frusterick Manners". upgrade now! [49.4] (what's this?)

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
jugendgruppenleiter:recht-am-eigenen-bild [2019/03/14 14:22]
lucybender [Downloads]
jugendgruppenleiter:recht-am-eigenen-bild [2020/03/31 14:46] (aktuell)
brigitte.jahn [Recht am eigenen Bild]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Recht am eigenen Bild ====== ====== Recht am eigenen Bild ======
  
-**Das Recht am eigenen Bild stellt ein wichtiges Persönlichkeitsrecht dar. Bereits im Kunstur-hebergesetz ​(KunstUrhG) von 1907 ist dies gesetzlich geregelt, was gleichfalls belegt, dass das „Recht am eigenen Bild“ nicht erst durch Twitter, Facebook und Co. aktuell geworden ist.** ​+**Das Recht am eigenen Bild stellt ein wichtiges Persönlichkeitsrecht dar. Bereits im Kunsturhebergesetz ​(KunstUrhG) von 1907 ist dies gesetzlich geregelt, was gleichfalls belegt, dass das „Recht am eigenen Bild“ nicht erst durch Twitter, Facebook und Co. aktuell geworden ist.** ​
  
-Grundsätzlich geht es hier um den persönlichen Schutz (Bild und Ton) bei Veröffentlichung und Verbreitung im Druckbereich,​ bei Filmen der auch durch die elektronischen/​digitalen Medien. ​ Bekanntlich haben sich in unserer modernen Mediengesellschaft die medialen Verbreitungs-/​Kommunikationsformen rasant verändert – vieles spielt sich heute eben im WorldWideWeb ab, ist schneller und „unkontrollierbarer“ geworden. ​+Grundsätzlich geht es hier um den persönlichen Schutz (Bild und Ton) bei Veröffentlichung und Verbreitung im Druckbereich,​ bei Filmen der auch durch die elektronischen/​digitalen Medien. Bekanntlich haben sich in unserer modernen Mediengesellschaft die medialen Verbreitungs-/​Kommunikationsformen rasant verändert – vieles spielt sich heute eben im WorldWideWeb ab, ist schneller und „unkontrollierbarer“ geworden. ​
  
 Grundsätzlich besteht für alle, die „Nachrichten“ in Wort, Bild und Ton verbreiten nach § 823  I BGB die gesetzliche Verpflichtung,​ das allgemeine Persönlichkeitsrecht zu beachten. Im Klartext: Liegt keine Einwilligung des/der Betroffenen vor, so wird gegen dieses Recht verstoßen und es kann gerichtlich verfolgt werden. Ausnahmen hiervon bestehen lediglich, wenn die Personen nur „Beiwerk“ auf den Bildern sind oder es sich um sogenannte „Personen der Zeitgeschichte“ (Spitzenpolitiker,​ Promis etc.) handelt. Das Persönlichkeitsrecht schützt aber auch Namen, Adresse und andere Daten der Betroffenen. Eine gesetzliche Verpflichtung,​ die einzuhalten ist, wenn es um Opfer von Unglücken (z.B. Feuerwehreinsatz) oder Verbrechen geht. Grundsätzlich besteht für alle, die „Nachrichten“ in Wort, Bild und Ton verbreiten nach § 823  I BGB die gesetzliche Verpflichtung,​ das allgemeine Persönlichkeitsrecht zu beachten. Im Klartext: Liegt keine Einwilligung des/der Betroffenen vor, so wird gegen dieses Recht verstoßen und es kann gerichtlich verfolgt werden. Ausnahmen hiervon bestehen lediglich, wenn die Personen nur „Beiwerk“ auf den Bildern sind oder es sich um sogenannte „Personen der Zeitgeschichte“ (Spitzenpolitiker,​ Promis etc.) handelt. Das Persönlichkeitsrecht schützt aber auch Namen, Adresse und andere Daten der Betroffenen. Eine gesetzliche Verpflichtung,​ die einzuhalten ist, wenn es um Opfer von Unglücken (z.B. Feuerwehreinsatz) oder Verbrechen geht.